wrinkles and blurs I


 
 
 

wrinkles and blurs

 
 

Letzten Sommer war ich in Berlin unterwegs.

Einen Tag habe ich auf dem Spuren von JR verbracht.

JR, ein Street Art Künstler,

der seine Portraits von Menschen,

riesengroß an Häuserwände ihrer Heimat plakatiert.

 
 

the wrinkles of the city berlin

heißt diese Aktion.

 
 

Bewohner der Stadt,

vom Alter gezeichnet,

verteilt durch ganz Berlin.

So zog ich los,

besuchte die Plätze,

und hielt sie fest.

 

Zu Hause mit der Zeit

haben sich die Aufnahmen entwickeln.

Unschärfe tauchte auf,

einige Farben verschwanden,

andere traten hervor.

Stetige Veränderung der Aussage

und dann wieder die Rückkehr zum Ursprung.

Die lange Suche in welche Richtung sich

das Motiv bewegen soll.

Immer wieder

verschieden Zustände

des gleichen Augenblicks

zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

 

Alles in Bewegung

Der Prozess

und die Darstellung.

Jetzt eine Statusmeldung,

ein Zwischenstand,

oder das fertige Ergebnis?

Wer weiß,

wann man angekommen ist?

Wann der Punkt erreicht ist?

 

Wenn jemand ein Bild von dir macht

und es riesengroß an Häuserwände plakatiert?

 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.